Sie sind hier: Leben in Neuschönau » Geschichte

Geschichte

Geschichte der Gemeinde Neuschönau

  • 1395: Erstmalige Erwähnung der Gemeinde Neuschönau unter dem Namen "Schönau"
  • Bis zum Ende des 14. Jahrhunderts: Ansiedlung der Glashütte
  • Juni 1600: Die Glashütte wird von Thomas Kaiser übernommen. Nach ihm werden die beiden Ortschaften "Altkaiserhütte" und "Neukaiserhütte" benannt
  • Im Volksmund wird im Laufe der Jahrhunderte aus der Ortschaft Schönau "Altschönau" und aus der Ortschaft Neukaiserhütte wird "Neuschönau"
  • Durch Einwanderung und Zuzug, insbesondere aus Böhmen, vermehrte sich die Bevölkerung so schnell, dass im Jahre 1889 bereits 1000 Einwohner mit 200 schulpflichtigen Kindern gezählt wurden.
  • Im Zuge dieser Entwicklung wurde im Jahr 1895 durch Domkapitularvikar Johann Baptist Stinglhammer aus Passau mit dem Bau der St. Anna Pfarrkirche begonnen
  • Fertigstellung der Kirche im Jahre 1903
  • Gründung der Pfarrei am 22. August 1917, erster Pfarrer: Expositus Georg Kaiser
  • 1926: Zwei große Brände in Neuschönau
  • 1929: durch einen großen Sturm werden Kirchturm und Kirchendach schwer beschädigt
  • 1978: Gemeindegebietsreform: St. Oswald und Schönanger werden zu einer Verwaltungsgemeinschaft zusammengelegt
  • 1980: Die Gemeinde Schönanger wird wieder selbstständig
  • Am 01.06.1981 wird der Gemeindename "Schönanger" in "Neuschönau" geändert
  • 1983: Die Gemeinde Neuschönau bekommt ein Wappen verliehen, mit Burgzinnen, Glaskelch und symbolischen Saumpfad wird dies entsprechend der historischen Überlieferungen gestaltet
(verschiedene Quellen)
Anreise Kalender anzeigen
Abreise Kalender anzeigen
Art der Unterkunft
Erw. 1. Kind 2. Kind 3. Kind
ČeskyDeutschEnglish