Sie sind hier: Nationalpark » Lusenwandergebiet

Sagenhaftes Lusenwandergebiet


 

Martinsklause, Teufelsloch und Himmelsleiter sind nur einige der markanten Punkte im Lusenwandergebiet, die den Gipfelstürmer am Weg von Waldhäuser zu den granitenen Kronen am Lusen in einer Seehöhe von 1373 Meter ü. NN erwarten. Sagenumwoben und ein beliebtes Ausflugsziel ist er, unser Hausberg, der Lusen, der zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns zählt. Sommer wie Winter kann man den Gipfel gut erreichen, und dabei wunderbare Ausblicke genießen. Aber man erhält auch interessante und lehrreiche Einblicke. In die Waldentwicklung, und Waldverjüngung, die unser Nationalpark erlebt. Totholzflächen zeugen vom Sterben des Waldes, aber darunter kämpfen sich frische, starke neue Bäume bereits ihren Weg. Ein faszinierender Beleg für die Kraft der Natur!

Inmitten des sich wandelnden Waldes entdeckt der Wanderer am Fuße des Lusens ein besonderes Kunstwerk: ein grün schimmerndes, fünf Meter langes Schiff, bestehend aus 480 miteinander verbundenen Glasscheiben, getragen von einer Hand aus Eichenholz: die GLASARCHE. Sie erreicht man von der Arche Theuerjahr über den Arche-Pfad.

Ein umfangreiches Wandernetz, gut beschildert, erschließt das Lusenwandergebiet. Idealer Ausgangspunkt ist dabei das Bergdorf Waldhäuser, das mit PKW und den Lusenbus erreichbar ist. Bitte beachten: Der Ausgangspunkt Lusen, Waldreibe ist nur mit dem Bus erreichbar.

Im Winter führt von Waldhäuser Ausblick aus ein geräumter bzw. gewalzter Winterwanderweg zum Lusengipfel.

TIPP: Nutzen Sie die mit der Nationalpark-Card kostenlosen Igelbusse nach Waldhäuser. Die Parkplätze in Waldhäuser sind begrenzt.

Einkehrmöglichkeiten: Lusenschutzhaus am Gipfel (Öffnungszeiten unter www.lusenwirt.de) oder Gasthäuser in Waldhäuser

Wanderplan "Lusenwandergebiet"
hier
zum Download

waiting
waiting
Früheste Anreise Kalender anzeigen
Späteste Abreise Kalender anzeigen
Anzahl Nächte
Art der Unterkunft
Erw. 1. Kind 2. Kind 3. Kind
Česky Deutsch English